Reiten, nur was für kleine Mädchen?

Erfahrungsbericht

Ich höre dieses Vorurteil sehr oft. Darum richte ich mich jetzt an dich! Du bist etwa 14 Jahre und denkst dir evtl.: Reiten, das ist doch nur was für kleine Babys! Ich gehe lieber fort, als mich auf so ein Ungetüm zu setzen!

Darum möchte ich dir etwas von den Freuden des Reitsports berichten!

Klar, fortgehen ist schön, aber es ist doch mindestens genauso interessant, mal einfach rauszukommen! Sicher, in der Stadt hat man nicht viele Möglichkeiten, aber meistens ist es doch so, dass man nur ein bisschen mit der S oder U fahren müsste. Müsste darum, weil es in der Praxis nicht so einfach ist. Ich gebe es ja zu, viele in meinem Alter, mich eingeschlossen (ich bin 14) sind für so viel hin und her hatschen zu faul, *g*.

Aber ich schweife ab. Wir waren beim Rauskommen.
Mal ehrlich, alleine machen wir das doch in tausend Jahren nicht. Aber wenn da viele sind..... Man braucht einfach nur hinzugehen und ist mitten drin! Das reizt doch. Mal mit Freunden einfach wegreiten! Ich mache das sehr oft und ich habe jedes Mal eine Mordshetz!

Du denkst dir jetzt: Das ist ja alles schön und gut, aber ich bin schon zu alt. Ich kann doch jetzt nicht mehr beginnen! Ich kann dich beruhigen, das ist alles Blödsinn!

O.K., die ersten paar Stunden beginnen mit der Longe. Das ist eine Art Band, dessen eine Ende an der Trense befestigt ist, und das andere Ende hält der Reitlehrer.
So longiert er das Pferd immer im Kreis und du machst verschiedene Übungen auf dem Pferd. Ich gebe zu, dass das fad ist, aber willst du ohne multiplizieren zu können, gleich Gleichungen rechnen? Ohne Grundlagen läuft nichts, so ist das nun einmal.

Aber glaub jetzt nicht, du müsstest das hundert Jahre machen!
Ich habe eine Bekannte, die jetzt seit zwei Jahren reitet und letzten Sommer die Reiternadel gemacht hat! Das ist eine Prüfung, bei der man schon relativ gut reiten muss!

Na gut, denkst du jetzt. Aber wenn mir nichts daran liegt, einfach weg zu kommen?
Nichts leichter als das! Ich bin eben der Ausreittyp, du könntest der Springtyp sein, der Dressurtyp (Das hat übrigens nichts mit dressieren zu tun!), der Vielseitigkeitstyp, oder vielleicht gefällt dir Kutschenfahren am besten?!

Wie du siehst, kann man fast alles machen!

Ich gebe zu, es reizt mich, das mal auszuprobieren, aber ich bin nicht Richie Rich! Das ist doch sicher sehr teuer!, meinst du.
Das kann man so nicht sagen, denn jeder Stall ist anders!
Der Billigste den ich kenne kostet ATS 100.- (ca. 14 DM) aber manche wuchern auch ganz schön! Ich habe zum Beispiel mal einen gesehen, der allen Ernstes 350 ATS (ca. 50 DM) verlangt hat! Die Preise schwanken da irgendwo aber mehr als 30 DM würde ich nicht bezahlen.

Außerdem gibt es immer noch die Möglichkeit einer Beteiligung oder eines Pflegepferdes! Allerdings solltest du da schon ein Paar Prüfungen abgelegt haben!
Auch ist der Kompromiss eines eigenen Pferdes nicht zu verachten! *lol*
Aber das ist eine andere Story.

Viele liebe Grüße,

Eure Lexy

Zurück zur letzten Seite

Werbung
Zum Fotografieren
Zum Tanzen

Reiterin - Reit- und Pferdesport

Anfang